mobile-nav

LKH-Univ. Klinikum Graz

Universitäts-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde

Logo_Klinik Graz_220x88

Neben ihren Aufgaben für Forschung und Lehre bewältigt die Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde Graz jene eines Schwerpunktkrankenhauses und Referenzspitals für den südostösterreichischen Raum, mit gleichzeitiger Funktion als Regionalspital für die Süd-, Ost- und Weststeiermark.

Jährlich werden in diesem Haus ca. 9.000 Kinder und Jugendliche stationär und ca. 90.000 Kinder und Jugendliche ambulant betreut. Diese Aufgabe teilen sich 5 klinische Abteilungen und der gemeinsame Bereich der Klinik mit insgesamt 162 Betten. 30 % dieser Betten sind in neu adaptierten Eltern-Kind-Zimmern eingerichtet und pro Jahr werden ca. 5.000 Begleitpersonen aufgenommen. Der ambulante Bereich gliedert sich in die große Allgemein Ambulanz mit angeschlossener Ultraschalldiagnostik und 22 Spezialambulanzen. Die Generalsanierung des gesamten Hauses wurde erfolgreich abgeschlossen und so kann das Team heute ein breites diagnostisches und therapeutisches Spektrum für die kleinen PatientInnen und Jugendlichen anbieten.

Univ.-Prof. Dr. Christian Urban

Vorstand der Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde Graz

Seit nun bereits 10 Jahren nutzt die Abteilung für Pädiatrische Hämato/Onkologie der Kinderklinik das Angebot der Kinderhilfe, Eltern unserer kleinen wie großen PatientInnen aus Nah und Fern eine Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe des Klinikums zu bieten. Meist war das gesamte Haus mit Familien unserer Patienten belegt, die unserem Team berichteten, wie sehr sie die herzliche und kompetente Führung des Hauses schätzen. Bei all den angstmachenden und teilweise auch schmerzhaften Untersuchungen und Therapien ist es für unsere PatientInnen von größter Bedeutung, dass eine vertraute Bezugspersonen bei ihnen ist.
Insofern wird es nun ein weiteres Stück Entlastung für alle bringen, weil das neu errichtete Ronald McDonald Haus allen modernen Anforderungen entspricht und speziell für die Bedürfnisse der Familien errichtet wurde. Das Haus wurde so dimensioniert, dass die Familien aller erkrankten Kinder der Kinderklinik Graz aufgenommen werden können. Zu Fuß ist das neue Haus in weniger als fünf Minuten erreichbar und die PatientInnen werden sogar teilweise direkt von ihrem Krankenbett aus das Haus sehen können und sich dadurch hoffentlich noch sicherer fühlen.